Einträge mit Schlagwort opensource

Linux Distro Wechsel von Manjaro nach Mint

Das muss man mir eigentlich nicht sagen. Hab ich doch lange Embedded Linux gemacht und so manches Telefon geflashed (eigentlich immer erfolgreich). Ich weiß eigentlich, was so alles schief gehen kann während des Update-Prozesses.

Trotzdem hab ich mit meinem Lenovo ThinkPad T470s nebenbei ein Manjaro-Update eingespielt mit neuem Kernel. Ist ja keine Firmware und da habe ich mal nicht dran gedacht, dass der ThinkPad mit seinen zwei Akkus ab und zu den Failover nicht hinbekommt und beim Wechsel von einem auf den anderen Akku plötzlich aus ist.

Weiter...


Neues Release von EXT:ods_osm - OpenStreetMap in TYPO3

Als kleines Hobby-Projekt kümmere ich mich um die TYPO3-Extension „ods_osm“. Mit der Extension kann man sich eine OpenStreetMap-Karte als Inhaltselment in seine TYPO3-Seite(n) einbauen, dort z.B. Marker anzeigen, die man anklicken kann. Keine Raketentechnik möchte man meinen, weil das gibt’s ja seit Google Maps - also seit gut 20 Jahren. Praktisch ist es aber immer noch.

Gute Karten-Daten sind unglaublich nützlich. Und diese Daten selbst korrigieren und ergänzen zu können, macht einen großen Reiz für mich aus. Ich bin immer mit StreetComplete (Android App um spielerisch fehlende Daten in OpenStreetMap zu erfassen), Vespucci (Android Editor für OpenStreetMap) und OsmAnd (OpenStreetMap App für Android) unterwegs. Immer nur so viel, wie gerade möglich ist. Denn Daten erfassen kann man unendlich ausweiten.

Screenshot aus dem TYPO3 Extension Repository (TER) zur Extension `ods_osm`. Zu lesen ist, dass die neue Version 4.2.0 von Robert Heel am 07.10.2023 hochgeladen wurde. Sie liegt in kompatiblen Versionen für TYPO3 seit 4.5 LTS und bis 12.4 LTS vor.

Weiter...


Nach 10,8 Jahren SLUB ein neuer Job

Ich bin am 01.09.2011 als TYPO3-Entwickler (befristet 18 Monate) zur Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) gekommen um einige der schon lange geplanten Ideen umzusetzen. Damals entstand dann „relativ“ schnell so Dinge, wie arthistoricum.net, die Historischen Adressbücher, die Veranstaltungsanmeldungen / Wissensbar oder das Portal zur Provenienzforschung. Anschließend hat mich der DFG-Viewer und Kitodo.Presentation sowie eine ganze Reihe von TYPO3-Upgrades (4.4 -> 4.5, 4.5 -> 4.6, 4.6 -> 4.7, 4.7 -> 6.2, 6.2 -> 7.6, 7.6 -> 9.5, 9.5 -> 10.4) beschäftigt und noch einiges mehr wie Nextcloud, Open Journal Systems (OJS), Jitsi, Matomo, Ansible…

Mitte 2016 bin ich - längst unbefristet - in die Rolle des Referatsleiters gewechselt. Zunächst im Referat „Digitale Bibliothek“ und dann nach der Auftrennung 2019 im Referat „Digitale Präsentation“.

Urkunde vom Fonds StadtGrün der Landeshauptstadt Dresden mit einer Grußkarte der SLUB Kolleg:innen.

Weiter...